MINT-Award IT-Sicherheit
Datensicherheit, Cyber Security und Spionageabwehr im Internet

MINT-Award IT-Sicherheit

Die Preisverleihung 2019: Mission IT-Security

MINT-Award IT-Sicherheit: Das Bundesamt für Verfassungsschutz und audimax ehrten die besten MINT-Absolventen.

Fast 70 Prozent der deutschen Institutionen und Unternehmen waren in den vergangenen Jahren von Cyberangriffen betroffen. In knapp der Hälfte der Fälle konnten sich die Angreifer erfolgreich Zugang zu den IT-Systemen verschaffen und sie schädigen. Diese erschreckenden Zahlen allein zeigen, wie wichtig es ist, Gesellschaft, Unternehmen sowie Institutionen vor Hacker­angriffen zu schützen.

Da das Thema Datensicherheit so brisant ist und die Suche nach Lösungen für aktuelle Sicherheitsfragen immer wichtiger und dringender wird, hat das Medienhaus audimax in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) 2019 bereits den zweiten MINT-Award IT-Sicherheit ausgeschrieben. Ziel ist es, das Engagement akademischer MINT-Nachwuchskräfte zu fördern und gleichzeitig die innovativen Ideen der Absolventen in die Praxis zu bringen.

Zahlreiche Studenten und Absolventen haben ihre Abschlussarbeiten zu den Themenkomplexen ›Sicherheitsempfehlungen zum Schutz vor hochkarätigen Cyberangriffen‹, ›standardisierte Penetrationstests für bekannte Sicherheitslücken‹ sowie ›IT-Forensik und Antiforensik‹­ eingereicht. Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Experten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, hat die herausragenden Abschlussarbeiten bewertet und die drei Sieger auserkoren. Sie wurden in den Räumen des Bundesamtes für Verfassungsschutz in Berlin für ihre erstklassigen Abschlussarbeiten ausgezeichnet. Der Vizepräsident des BfV, Michael Niemeier, war begeistert vom hohen Potenzial der Nachwuchskräfte in Sachen IT-Sicherheit: »Ich freue mich sehr, dass wir schon zum zweiten Mal in Partnerschaft mit audimax den MINT-Award IT-Sicherheit verleihen durften. Die Thematik der IT-Sicherheit steht beim BfV ebenso im Fokus wie die Förderung von geeignetem Nachwuchs in MINT-Studiengängen – mit diesem Preis lässt sich beides auf hervorragende Weise verbinden.«

Glückliche Gewinner

Die drei Erstplatzierten freuten sich bei der Siegerehrung sehr über ihren Erfolg und nutzten die Möglichkeit, mit ihren Mitbewerbern sowie den Fach- und Personalverantwortlichen des BfV ins Gespräch zu kommen. Neben den Urkunden bekamen die Autoren der zweit- und drittbesten Arbeit 2.000 beziehungsweise 1.000 Euro. Die Verfasserin der besten Abschlussarbeit strahlte übers ganze Gesicht, als sie ihre 3.000 Euro Preisgeld und den gläsernen MINT-Award IT-Sicherheit entgegennahm. »Ich hab es im ersten Moment gar nicht so richtig realisieren können, dass ich den Award gewonnen habe«, erzählt die Erstplatzierte. Sie ist übrigens die erste weibliche Siegerin in der langen Serie der MINT-Awards, die die begehrte Trophäe in einer der Disziplinen Mathematik, Informatik, Technik und IT errungen hat.

Frauenpower

Eine hervorragende Leistung und besonders hervorzuheben, da der Frauenanteil in den MINT-Berufen aktuell nur bei 15,4 Prozent liegt, obwohl er im Vergleich zu den Vorjahren leicht gestiegen ist. Auch angesichts des aktuellen Fachkräftemangels in naturwissenschaftlich-technischen Beschäftigungsfeldern ist es sehr wichtig, dass sich immer mehr weibliche Nachwuchskräfte für eine Karriere in der MINT-Branche entscheiden. Denn dem Institut der deutschen Wirtschaft zufolge sind hierzulande knapp 480.000 MINT-Stellen unbesetzt. Die Siegerin des MINT-Awards IT-Sicherheit übernimmt hierbei eine Vorbildfunktion und beweist, dass auch Frauen das Zeug dazu haben, ausgezeichnete Leistungen in einer herausfordernden MINT-Disziplin wie der Informatik abzuliefern.

Ivo Leidner, Projektleiter des Awards bei audimax, freute sich besonders, dass erstmals eine Frau die Trophäe mit nach Hause nehmen durfte. »Wir loben schon seit vielen Jahren verschiedene MINT-Awards aus, um innovative Ideen und Leistungen der Studenten zu würdigen«, erklärt er. »Dass wir nun eine Absolventin für ihr Engagement auszeichnen dürfen, zeigt, wie gut Frauen und MINT zusammenpassen.«

MINT-Award IT-Sicherheit für 2020 geplant

Wer gerade an seiner Abschlussarbeit zur IT-Sicherheit schreibt, kann sich freuen. Denn für audimax und das Bundesamt für Verfassungsschutz steht bereits fest, dass es den MINT-Award IT-Sicherheit auch im nächsten Jahr wieder geben soll.

Die Details dazu erfahren Interessierte ab Frühjahr 2020 hier auf www.mint-award-it-sicherheit.de

Du willst gleich noch mehr zum Bundesamt für Verfassungsschutz erfahren? Dann klick hier: www.verfassungsschutz.de/karriere

Gewinne 2019

Die Partner des MINT-Award IT-Sicherheit

Das BfV ist der deutsche Inlandsnachrichtendienst. Die Behörde hat unter anderem die Aufgabe, Informationen über extremistische sowie terroristische Bestrebungen zu sammeln und auszuwerten. Darüber hinaus ist sie auch für die Spionageabwehr zuständig. Um den gewachsenen digitalisierten Bedrohungen auf höchstem Niveau zu begegnen, sucht das BfV Informatiker, Mathematiker, Physiker sowie Ingenieure. Diese MINT-Absolventen finden sich zum Beispiel in der technischen Aufklärung, der Cyberabwehr, der klassischen IT oder sie unterstützen die Analysten in einer der Fachabteilungen wie der Abteilung Islamismus/islamistischer Terrorismus. Als Mitarbeiter entwickeln sie beispielsweise komplexe Systeme zur optimalen Unterstützung der nachrichtendienstlichen Arbeit oder widmen sich der Auswertung und Analyse gesammelter Informationen. Auch die GPS- Spurfolge oder andere nachrichtendienstliche Technik sowie die Abwehr von Cyber-Angriffen in der Spionageabwehr gehören zu den verschiedenen Arbeitsfeldern.

Mehr Informationen über die Karrieremöglichkeiten beim BfV gibt es unter www.verfassungsschutz.de/mint

MINT und audimax

„MINT ist ein wichtiger Grundpfeiler der deutschen Volkswirtschaft. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Zielgruppen – Studierende und Abiturienten – für MINT zu begeistern und die Bedeutung und Faszination von MINT in unserem täglichen Leben sowie die vielfältigen Karrieremöglichkeiten in MINT aufzuzeigen. Auch wir als Medienvertreter müssen und wollen einen Beitrag leisten, die momentane Fachkräftelücke von über 60.000 fehlenden MINT-Experten zu schließen“, begründet Oliver Bialas, Inhaber des Nürnberger Verlags, die enge Zusammenarbeit mit der Initiative 'MINT Zukunft schaffen'.

MINT Zukunft schaffen

Bereits im 8. Jahr schreibt audimax die MINT-Awards in Zusammenarbeit mit der Initiative ›MINT Zukunft schaffen‹ aus. ›MINT Zukunft schaffen‹ hat sich die Stärkung von MINT-Kompetenzen in allen Bildungsbereichen und die Bekämpfung der MINT-Fachkräftelücke zum Ziel gesetzt – Aufklärungsarbeit vom Grundschüler bis zum Absolventen über Chancen und Perspektiven in MINT-Berufen ist ihr Auftrag. Mit der Ausschreibung der MINT-Awards wollen wir gemeinsam die Relevanz von MINT-Kompetenzen in den Fokus gesellschaftlicher Wahrnehmung rücken, junge MINT-Talente ehren und Schülern sowie Studenten Mut machen, eine MINT-Karriere zu starten.

www.mintzukunftschaffen.de

Die Jury: Top-Experten vom BfV

Know-how und Kompetenz pur: Deine Arbeit wird von einer mehrköpfigen Jury aus Experten vom Bundesamt für Verfassungsschutz bewertet, deren Namen aus Gründen der Geheimhaltung nicht veröffentlicht werden dürfen.